Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Es geht los! Wir freuen uns, dass unser Expeditionsschiff WORLD VOYAGER am 10. April mit seiner Jungfernfahrt ab/an Teneriffa die Hochsee-Saison 2021 eröffnet. Mit unseren Flussschiffen planen wir Ende April zu starten und unser Flotten-Neuzugang VASCO DA GAMA sticht im Juni das erste Mal in See.

Für unsere Kreuzfahrten orientieren wir uns durchgängig an den zielgebietsbezogenen Reisewarnungen und behördlichen Auflagen. Sowohl auf den Flussschiffen als auch auf Hoher See kommt ein erfolgreich etabliertes und bewährtes Infektionsschutz-Konzept zur Anwendung.

nicko cruises wird auch weiterhin fortlaufend alle verfügbaren Quellen intensiv auswerten und nach wie vor faktenbasiert und mit gesicherten Informationen arbeiten. Sollte Ihre Reise nicht stattfinden können oder in Frage stehen, melden wir uns proaktiv bei Ihnen. Wenn wir uns nicht bei Ihnen melden, dürfen Sie davon ausgehen, dass wir den Reisevertrag wie vereinbart erfüllen.

Proaktive Information und attraktive Umbuchungsangebote

Alle von Reiseabsagen betroffenen Gäste und Reisebüros werden stets schriftlich und so schnell wie möglich, in der Reihenfolge ihres Reisedatums, informiert. nicko cruises wird auch weiterhin fortlaufend die verfügbaren Informationen sorgfältig auswerten und die Lage hinsichtlich der Durchführbarkeit umfassend beurteilen.

„Sollte eine Reise abgesagt werden müssen oder in Frage stehen, melden wir uns natürlich proaktiv bei den betroffenen Gästen und Vertriebspartnern“ verspricht Guido Laukamp. Gäste, die sich für eine Umbuchung entscheiden, erhalten attraktive Umbuchungsangebote. 

Sicherheit vor Reisebeginn und an Bord

nicko cruises hat sich intensiv mit seinen Partner-Reedereien auf die aktuelle Lage eingestimmt: Die ohnehin sehr hohen Hygienestandards wurden noch einmal verschärft und ebenso wurde ein Infektionsschutz-Fragebogen für Gäste und Crewmitglieder implementiert, damit die Gäste eine sichere und entspannte Kreuzfahrt erleben.

Alle Gäste erhalten mit den Reiseunterlagen einen Infektionsschutz-Fragebogen, den sie zur Einschiffung mitbringen müssen. Es werden ausschließlich Personen mit unbedenklichem Ergebnis des Infektionsschutz-Fragebogens zur Einschiffung zugelassen. Sollten sich durch den Fragebogen Auffälligkeiten oder Rückfragen ergeben, steht eine nicko cruises Hotline zur Verfügung (+49 711 24 89 80 - 599). 

Auf unseren Kreuzfahrtschiffen werden hygienische Standards prinzipiell großgeschrieben und kontinuierliche Kontrollen an Bord werden standardmäßig durchgeführt. Aufgrund der Pandemie wurden die bereits bestehenden Hygienevorkehrungen noch einmal verschärft und Maßnahmen zur Sicherstellung des Mindestabstands von 1,50 m getroffen. Einen vollständigen Überblick über die aktuellen Maßnahmen von nicko cruises zur Infektionsprävention finden Sie hier.

Alle Maßnahmen an Bord haben wir für Sie in unserem Video zusammengefasst.  

Stand: 28. Januar 2021

FAQ – Hygiene und Sicherheit an Bord

1. Was ist, wenn ich eine der Fragen im Infektionsschutz-Fragebogen mit "Ja" beantwortet habe oder mich kurz vor Reiseantritt krank fühle?

Sollten Sie eine der Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, bitten wir Sie, sich umgehend mit uns unter der Nummer +49 711 - 24 89 80 599 in Verbindung zu setzen. Wir bitten Sie außerdem, Ihre Reise nur anzutreten, wenn Sie sich rundum wohl und gesund fühlen. Sollten Sie akute Symptome wie Fieber, Husten, Schüttelfrost oder Atembeschwerden spüren, empfehlen wir Ihnen dringend, Ihren Hausarzt aufzusuchen.

2. Wie läuft der COVID-19-Test bei der Einschiffung genau ab?

Wir testen alle Gäste und Crewmitglieder zu Beginn der Reise. Der obligatorische Schnelltest wird bei der Einschiffung von einem Bordarzt bzw. medizinischem Fachpersonal vorgenommen und ist kostenfrei. Es erfolgt ein Abstrich in der Nase und/oder im Rachen, der auf die Testkassette aufgetragen wird. Das Ergebnis liegt nach ca. 15 Minuten vor.

Seit dem 30.03.2021 müssen grundsätzlich alle Personen, die per Flugzeug in die Bundesrepublik einreisen, vor dem Abflug dem Beförderer ein negatives Testergebnis vorlegen. Auch dieser Test wird an Bord kostenfrei vorgenommen und den Gästen wird für ihre Rückreise ein entsprechendes Testergebnis ausgestellt.

3. Erfolgt auch bei geimpften Gästen ein COVID-19-Schnelltest bei der Einschiffung?

Auch wenn es inzwischen erste Studien gibt, ist laut Robert Koch Institut noch nicht geklärt, ob und in welchem Maße geimpfte Menschen das Coronavirus übertragen können. Daher werden alle Gäste bei der Einschiffung auf COVID-19 getestet, das gilt auch für bereits geimpfte Personen. 

4. Bei der Einschiffung werden alle Passagiere auf COVID-19 getestet. Werden die Tests während der Reise wiederholt?

Die Tests werden während der Reise nicht wiederholt. Die sorgfältige Prüfung bei der Einschiffung kombiniert mit den etablierten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen an Bord sorgen dafür, dass Sie sich auf unseren Schiffen für die Dauer der Reise in einer Art "sicheren Blase" befinden. Außerdem wird täglich kontaktlos die Körpertemperatur gemessen. So kann der Bordarzt schnell feststellen, falls sich am Gesundheitszustand der Gäste oder der Crew doch etwas verändern sollte.

5. Was passiert, wenn der COVID-19-Test bei der Einschiffung positiv ist?

Zunächst wird ein zweiter Schnelltest gemacht, um eine defekte Testkassette auszuschließen. Sollte auch das zweite Ergebnis ein positives Ergebnis aufweisen, wird die betreffende Person umgehend ins Krankenhaus geschickt, um sich dort einem PCR-Test zu unterziehen. Ist dieser negativ, kann die Person die Reise antreten bzw. dem Schiff "nachreisen" und bei der nächsten Gelegenheit an Bord gehen. Sollte ein Abklären im Krankenhaus mittels eines PCR-Tests nicht möglich sein, kann die Person die Reise nicht antreten. In diesem Fall organisieren wir die Rückreise (bei Gästen mit An-/Abreisepaket übernehmen wir auch die Kosten der Rückreise) und empfehlen dringend einen PCR-Test, der dann eine etwaige Infektion eindeutig nachweist. Außerdem empfehlen wir die Kontaktaufnahme mit der Versicherung bezüglich Reiserücktritts- bzw. -abbruchs. 

6. Was passiert, wenn ein Gast oder Crewmitglied während der Reise Symptome einer COVID-19-Erkrankung zeigt?

Durch die sorgfältige Prüfung am Tag der Einschiffung und unsere getroffenen Infektionsschutz-Maßnahmen, versuchen wir bestmöglich diesen Fall auszuschließen. Die kontaktlose Körpertemperaturmessung wird während der Reise fortgesetzt. Sollte eine Person an Bord Symptome aufweisen, die einen Verdacht auf eine COVID-19-Erkrankung geben könnten, kann dieser Verdacht an Bord weder bestätigt noch negiert werden. Dafür ist ein PCR-Test notwendig, der an Bord nicht zur Verfügung steht. Die betreffende Person (und ggfs. die in gleicher Kabine mitreisende Person) wird im Verdachtsfall umgehend von den anderen Gästen isoliert und ggfs. auch in eine andere, dafür bestmöglich geeignete Kabine verlegt. Dann greift das für Viren etablierte Prozedere inkl. Zimmerservice, Meldung an Behörden und Nachverfolgung von Kontakten ohne Mindestabstand.

Der Bordarzt kümmert sich engmaschig um die betroffene Person. Bei nächster Gelegenheit (im nächsten Hafen) wird diese ins Krankenhaus gebracht. Sofern dort die Indizien auf eine mögliche COVID-19-Erkrankung bestätigt werden, erfolgt ein PCR-Test. Bis das Ergebnis feststeht dauert es einige Zeit, das heißt in der Regel, dass die betroffene Person die Schiffsreise nicht fortsetzen kann. Wir empfehlen bei unseren Seekreuzfahrten dringend den Abschluss eines Komplett-Schutzpakets inklusive Reiseabbruch- und Auslandsreiseversicherung mit Corona-Leistungen. Das Krankenhaus entscheidet, ob der Gast die Heimreise antreten darf oder im Krankenhaus verbleibt, bis das Ergebnis feststeht.

7. Was passiert, wenn das Schiff von örtlichen Gesundheitsbehörden wegen COVID-19-Erkrankungen unter Quarantäne gestellt wird?

Dieser Fall ist aufgrund des etablierten Prozesses im Verdachtsfall quasi ausgeschlossen. Im vergangenen Jahr hat sich außerdem gezeigt, dass es nicht sinnvoll ist, ein Schiff längerfristig unter Quarantäne zu stellen. Es ist eher unwahrscheinlich, dass Behörden heutzutage zu dieser Maßnahme greifen. Wahrscheinlich ist eher die Durchführung von PCR-Tests bei allen Personen an Bord, deren Ergebnis nach 24 bis 48 Stunden vorliegt. Sollte das Gesundheitsamt entscheiden, dass die Reise abgebrochen werden muss, dürfen alle Nicht-Infizierten spätestens am dritten Tag nach Hause reisen. Andernfalls wird die Reise fortgesetzt. Wie Infizierte sich verhalten müssen, entscheidet das Gesundheitsamt. Der Reisepreis für die ausfallenden Reisetage würde natürlich erstattet.

8. Fahren die Schiffe 2021 trotz Pandemie mit voller Auslastung?

Damit Sie sicher reisen können, sorgen wir für ausreichend Abstand. Deshalb werden unsere Schiffe bis auf weiteres nicht mit Vollauslastung fahren. Unser WORLD VOYAGER beispielsweise fährt mit maximal 80 Prozent der Normalkapazität, VASCO DA GAMA wird mit höchstens 60 Prozent seiner Bettenkapazität ausgelastet und unsere Flussschiffe fahren mit einer Belegung von 80 Prozent. Bei Charterabfahrten auf nicko cruises Schiffen entscheidet der Charterer über etwaige Auslastungsbeschränkungen, sofern diese nicht behördlich vorgegeben sind.

9. Gibt es Einschränkungen an Bord, z. B. eine Begrenzung der Personenzahl an zentralen Kontaktpunkten an Deck oder im Restaurant?

Unsere Gäste und Crew sind dazu angehalten, sich für die Sicherheit aller Menschen an Bord jederzeit an die Abstandsregeln zu halten. Überall dort, wo ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann – beispielsweise in Fahrstühlen, Treppenhäusern und Laufwegen – bitten wir alle Gäste und Crewmitglieder, sich gegenseitig zu schützen und eine FFP2-Maske zu tragen. Auf einigen Schiffen gelten, sofern aufgrund von baulichen Gegebenheiten möglich, außerdem Einbahnstraßen-Regelungen, wenn an bestimmten Stellen zu wenig Raum für den vorgeschriebenen Mindestabstand ist. In den Restaurants wurden die Sitzmöbel reduziert und in großzügigem Abstand zueinander aufgestellt. Eine konkrete Begrenzung der Personenzahl gibt es nur für die Nutzung der Fitness- und Wellnessbereiche sowie des Pools nach vorheriger Anmeldung.

10. Stehen die Bordeinrichtungen uneingeschränkt zur Verfügung?

Die Bordeinrichtungen können unter Berücksichtigung der geltenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen normal genutzt werden. Natürlich gilt es auch hier, Kontakte zu reduzieren und Abstandsregeln einzuhalten. In der Lounge und auf dem Sonnendeck sitzen Sie natürlich mit ausreichendem Mindestabstand. Die Fitness- und Wellnessbereiche sowie der Pool sind geöffnet und können nach vorheriger Anmeldung genutzt werden. Die Bibliotheken an Bord bleiben bis auf weiteres geschlossen. In den Restaurants gibt es entweder zwei Tischzeiten oder die Mahlzeiten werden in verschiedenen Räumen eingenommen. Buffets zur Selbstbedienung gibt es aktuell nicht. Auch am Buffet werden die Gaumenfreuden derzeit auf Tellern angerichtet und serviert. Lassen Sie sich von uns verwöhnen!

11. Wie genau laufen die Mahlzeiten an Bord in Pandemiezeiten ab?

In allen Restaurants und Bars an Bord unserer Schiffe werden die Tische und Sitzmöbel reduziert und in großzügigem Abstand zueinander aufgestellt. Teilweise werden zusätzlich Trennschirme angebracht, um den Mindestabstand zu gewährleisten. Alle Mahlzeiten finden entweder in zwei Tischzeiten statt oder werden in verschiedenen Räumen eingenommen. Das Servicepersonal in Restaurant, Bar und Salon trägt FFP2-Masken und Handschuhe. Es wird keine Buffets zur Selbstbedienung geben. Stattdessen richten wir Ihnen ein reichhaltiges Frühstück auf Tellern an oder servieren a la carte aus der Küche. Zum Mittag- und Abendessen wird das gewünschte Menü jeweils vorab vom Restaurantpersonal abgefragt und dann ebenfalls am Tisch serviert. 

12. Finden derzeit Landausflüge statt?

Bei uns sind Landausflüge ein wesentlicher Bestandteil der Reise. Sogenannte "Blaue Reisen", wie sie mitunter von Mitbewerbern durchgeführt werden, sprich ohne jeglichen Landgang, passen nicht zu unseren destinationsorientierten Kreuzfahrten. Im vergangenen Jahr konnten bei allen Reisen, die wir durchgeführt haben, auch die Landausflüge stattfinden.

13. Werden nach den Landausflügen erneute COVID-19-Tests durchgeführt?

Getestet wird nur bei der Einschiffung, die Tests werden während der Reise nicht wiederholt. Da die Landausflüge in kleinen Gruppen stattfinden, währenddessen konsequent auf die Einhaltung der Sicherheits- und Hygieneregeln geachtet wird und die Gäste sich somit in einer "sicheren Blase" befinden, ist ein erneuter Test bei der Rückkehr nicht notwendig. 

14. Gilt bei den Landausflügen eine Maskenpflicht?

Mit unserem komfortablen Audio-System halten Sie auch während der Landgänge bequem Abstand. Überall dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, besteht bis auf weiteres eine FFP2-Maskenpflicht. Dies gilt auch für unsere Ausflugsbusse. Außerdem halten wir uns an Land stets an die örtlich geltenden Bestimmungen. Ist also beispielsweise innerhalb einer Stadt, in der ein Stadtrundgang auf dem Reiseprogramm steht, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend, gilt das natürlich auch für unsere Gäste. 

15. Was bedeutet "bewährtes Hygienekonzept"?

Unser Hygienekonzept ist bestens durchdacht und entspricht nationalen und internationalen Gesundheitsstandards und wurde bereits im letzten Jahr zusammen mit unseren Partner-Reedereien entwickelt. Da wir bereits ab Juni letzten Jahres mit unseren Schiffen unterwegs waren, ist das Konzept etabliert und bewährt, denn von Juni 2020 bis Saisonende hatten wir keinen einzigen positiven COVID-19-Fall unter unseren Gästen. Die Rückmeldungen der Gäste, die im letzten Jahr mit uns gereist sind, sind durchweg positiv und belegen den Erfolg unsers Hygienekonzepts. Selbstverständlich haben wir aber auch für den Ernstfall ein Konzept entwickelt.

Stand: 06. April 2021