Les Andelys - Entdecken Sie das Château Gaillard

An einer der zahlreichen großen Flusswindungen der Seine liegt Les Andelys (8.000 Einwohner). Die Gemeinde besteht aus den beiden Ortsteilen „Le Grand Andely“ und „Le Petit Andely“ und hat deshalb die Pluralform „Les Andelys“.

Hoch über dem Ort thront auf der rechten Flussseite das mächtige Gemäuer von Château Gaillard, das von Richard I. (1157-1199) erbaut worden war. Er war 1189 zum König von England gekrönt worden und hatte wegen seiner Tapferkeit während eines Kreuzzuges ins Heilige Land den Beinamen „Richard Löwenherz“ erhalten. Außerdem war er Herzog der Normandie, welche zu England gehörte. Doch dem französischen König Philipp-August II. (1165-1223) war dies ein Dorn im Auge, und er wollte die Normandie nach Frankreich eingliedern.

Flussreisen in der Normandie

Entdecken Sie Les Andelys bei einer Flusskreuzfahrt durch Frankreich

Richard reagierte schnell und ließ in nur 18 Monaten Schloss Gaillard erbauen, um von hier aus sein Herzogtum zu verteidigen. Nach Richards Tod gelang es Philipp-August II. jedoch 1204, Gaillard nach einjähriger Belagerung zu erobern, wodurch die Normandie an Frankreich fiel. Um 1600 wurde die Burg dann endgültig zerstört und ist heute eine wegen ihrer gewaltigen Ausmaße noch immer höchst eindrucksvolle Ruine. Wer den Aufstieg nicht scheut, wird mit eindrucksvollen Rundblicken über den Ort und die Seine belohnt, die sich durch das von Felstürmen gesäumte Tal schwingt. Sehenswert in Les Andelys sindaußerdem in beiden Ortsteilen gotische Kirchen aus dem 13. Jahrhundert. Die Kirche Saint-Sauveur in Le Petit Andely unterhalb des Château Gaillard besitzt eine der schönsten Orgeln Frankreichs.