Die Moldau

Bei Melnik mündet die von Süden kommende Moldau (tschechisch Vltava) in die Elbe, mit 440 Kilometern größter Fluss Tschechiens, gleichzeitig längster Nebenfluss der Elbe und natürlich Fahrgebiet der nicko cruises Flusskreuzfahrten auf Elbe & Moldau. Die beiden Quellflüsse Warme und Kalte Moldau entspringen nahe der deutsch-tschechischen Grenze in über 1.200 Meter Meereshöhe im Böhmerwald und im Bayerischen Wald. Am Oberlauf der Moldau wurde in den 1950er Jahren der fast 45 Kilometer lange Lipno-Stausee aufgestaut, heute ein beliebtes Freizeitgewässer.

In vielen Schlingen mäandriert danach die Moldau in nördliche Richtung, passiert die berühmte UNESCO-Kulturstadt Cesky Krumlov (Krumau), das durch sein Bier bekannte Ceske Budejovice (Budweis) und die tschechische Metropole Prag. Bei der Mündung im 35 Kilometer nördlich von Prag gelegenen Melnik ist die Moldau wasserreicher als die Elbe, die jedoch in einem breiteren Tal von Südosten her kommt, während die Moldau im engeren Tal aus Südwesten in die Elbe fließt.

Ein weltbekanntes musikalisches Denkmal hat Friedrich Smetana (1824-1884) dem Fluss gesetzt. Er komponierte 1874 die romantische Sinfonie „Die Moldau“, die 1875 uraufgeführt und später zu einem Teil des sechsteiligen Zyklus’ „Mein Vaterland“ wurde. Beim Zuhören glaubt man, sich direkt an der vom kleinen Bächlein zum großen Strom anwachsenden Moldau zu befinden und die Landschaften vor sich zu sehen.

Smetana selbst hat sein Werk so beschrieben:
„Die Komposition schildert
den Lauf der Moldau, angefangen bei den
beiden kleinen Quellen, der Kalten und
der Warmen Moldau, über die Vereinigung
der beiden Bächlein zu einem Fluss,
den Lauf der Moldau durch Wälder und
Fluren, durch Landschaften, wo gerade
eine Bauernhochzeit gefeiert wird und
wo beim nächtlichen Mondschein die
Nymphen ihren Reigen tanzen. Auf
den nahen Felsen ragen stolze Burgen,
Schlösser und Ruinen empor. Die Moldau
wirbelt in Stromschnellen; fließt im
breiten Zug weiter gegen Prag, und in
majestätischem Lauf entschwindet sie in
der Ferne schließlich in der Elbe.“

Flussreisen auf der Moldau

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten, nutzen wir Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie dem zu. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.