Einmalige Erlebnisse im ewigen Eis.

14 Tage Reykjavík-Grönland-Reykjavík 2019

Islands Hauptstadt ist kultiviert, vielseitig, aufregend, ein Erlebnispark voller Möglichkeiten. Das weit nördlich gelegene Ísafjörður hingegen ist ein atemberaubendes Naturerlebnis. In Island gibt es angeblich Feen, Trolle und andere Geister. Wer einmal die Natur der Insel mit ihren Geysiren, Wasserfällen und grünen Hügeln selbst erlebt hat, wird über diesen Aberglauben nicht mehr lachen. Grönland hingegen ist von anderer Konsistenz. Die Insel ist zu vier Fünfteln mit ewigem Eis bedeckt – je nach Licht und Wolkenstand schimmert es mystisch – weiß bis türkis. Die Stille und Monumentalität der Berge zieht Sie schnell in ihren Bann. Das Kreuzen im Prins Christian Sund zählt zu den besonderen Highlights an der Küste Grönlands. Aber auch die Kultur der Inuit mit ihren farbenfrohen Trachten, Jagdtechniken und dem Glauben an Magie wird Sie faszinieren.

Warum diese Kreuzfahrt?

  • Island, die Insel aus Feuer und Eis, intensiv erleben mit seiner einzigartigen Fauna und Flora
  • Reise bis zum ewigen Eis Grönlands
  • Die spektakuläre Eis- & Gletscherwelt des Prins Christian Sund bei Zodiac-Ausfahrten erleben
  • Gelegenheit zu eindrucksvollen Tierbeobachtungen
  • Ausflug zum einmaligen „Goldenen Kreis“ mit Besuch des „Ur-Geysirs“

 

Die Leistungen in Ihrer Reise

  • 14 Tage Kreuzfahrt in einer Außenkabine der gebuchten Kategorie
  • nicko cruises Vollpension:
    • Reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Kaffee / Tee und Säften
    • Abwechslungsreiches Mittagsbuffet, wahlweise leichtes Mittagessen, z. B. im Lido Café
    • Zum Abendessen 5-Gänge Menü am Tisch serviert
    • Kaffee / Tee Stationen zur Selbstbedienung
    • Kaffee / Kuchen oder Mitternachtssnack je nach Tagesprogramm
    • Gala-Dinner mit Kapitäns-Empfang
    • Begrüßungs- und Abschiedsempfang
  • nicko cruises Kreuzfahrtleitung und deutschsprachige örtliche Reiseleitung
  • Deutschsprachiger Service an Bord
  • Komfortables Sennheiser Audio-System bei allen Ausflügen
  • Nutzung des Fitnessbereichs, des Swimmingpools und Wellnessbereichs mit Sauna (Massage gegen Gebühr)
  • Unterhaltungsprogramm und landeskundliche Vorträge an Bord
  • Persönliche Reiseunterlagen
  • Kofferservice zwischen Anlegestelle und Kabine bei Ein- und Ausschiffung
  • Alle Hafen- und Passagiergebühren

    Hinzubuchbare Leistungen

    • An- & Abreisepaket Linienflug inkl. Rail&Fly und Transfer Flughafen-Schiff-Flughafen: € 680 p.P.
    • Reiseversicherungen
    • Ausflugspaket mit 4 Ausflügen: € 299 p. P.

    * Bitte beachten: Falls Sie eine Hotelverlängerung wünschen, wenden Sie sich nach Abschluss der Buchung bitte an den nicko cruises Kundenservice unter Tel.: +49 (0)711 / 248980 - 44 oder info@nicko-cruises.de

    Wichtige Reisehinweise

    Einreisebestimmungen: Für diese Reise ist für die Einreise nach Grönland ein gültiger Reisepass zwingend erforderlich. Ohne gültige Ausweisdokumente kann die Reise nicht angetreten werden. Bis 30 Tage vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl für diese Reise: 180 Personen (siehe Ziff. 8.1. unserer Reisebedingungen).

    Ihr Reiseverlauf

    Tag

    1

    Reykjavík
    Ablegen: 18:00 Uhr Einschiffung ab 15:00 Uhr.

    Zur Karte

    Tag

    2

    Westmännerinseln
    Anlegen: 07:00 Uhr Ablegen: 16:00 Uhr Bootsausflug entlang der Küste der Insel Heimaey mit Beobachtung einer Papageitaucher-Kolonie.

    Heimaey ist die größte und die einzige bewohnte der Vestmannaeyjar-Inselgruppe (Westmännerinseln). Diese Tour bietet die unvergessliche Möglichkeit, diese wunderschöne Insel mit ihrer faszinierenden geologischen Geschichte zu umrunden. Die Fahrt dürfte vor allem Vogelliebhaber begeistern, da Vestmannaeyjar zu den Inseln mit der größten Artenvielfalt an Seevögeln in Island zählt. Am Hafen, der 1973 von einem gewaltigen Vulkanausbruch fast zerstört wurde, gehen wir an Bord eines Boots und fahren an mächtigen Klippen vorbei zu belebten Vogelkolonien, in denen während der Sommermonate Millionen von Vögeln leben. Dazu gehören beispielsweise Papageientaucher, Tölpel, Lummen und zahlreiche andere Arten. Nach der Erkundung der Vogelklippen fahren wir zu einem einmaligen Hörerlebnis in die Klettshellir-Höhle, wo mit einem Musikinstrument die sensationelle Akustik der Höhle demonstriert wird. Von hier aus kehren wir zum Hafen zurück.

    Dauer Ausflug:

    02:00 h

    Tag

    2

    Westmännerinseln
    Vulkanismus aktiv erleben bei einer Wanderung über die Insel.

    Im Januar 1973 haben sich das Leben und die Landschaft der Insel Heimaey durch einen gewaltigen, fünf Monate lang andauernden Vulkanausbruch grundlegend verändert. Darum geht es bei dieser Wanderung. Unser Rundweg führt uns zunächst nach Eldheimar, dem „Pompeji des Nordens“. Sie sehen an diesem Ort der Erinnerung die Überreste der Häuser, die bei dem Ausbruch begraben wurden. Um ein Haus herum, das über 40 Jahre lang von Asche und Lava bedeckt war, wurde ein Museum mit einer informativen Ausstellung errichtet. Hier werden Ihnen die Geschichte und die Folgen dieser Naturkatastrophe eindrucksvoll vor Augen geführt. Anschließend gehen wir zum Eldfell, dem Feuerberg, der bei dem Ausbruch entstand. Wir wandern nach oben zum Krater, wo wir mehr über die Naturgewalt auf den Vulkaninseln erfahren. Auf dem Rückweg zum Pier gehen wir über die neuen Lavafelder von Heimaey und machen kurz Halt in Skansinn, einem alten Fort, das im 17. Jahrhundert auf Befehl des dänischen Königs errichtet wurde. An dieser Stelle hat der Lavastrom Halt gemacht.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Anteil Fußweg:

    03:00 h

    Steigung:

    Viel

    Tag

    2

    Westmännerinseln
    Pompeji des Nordens.

    Die Westmännerinseln mögen nur eine kleine Inselgruppe im Nordatlantik sein, aber was ihnen an Größe fehlt, machen sie mit ihrer reichen Geschichte und Natur wieder wett. Wir verlassen den perfekt geformten Naturhafen mit seinen hohen Klippen, die eine Vielzahl von Vögeln beheimaten. Sowohl die Vögel als auch ihre Eier waren in der Vergangenheit eine wichtige Nahrungsquelle für die Inselbewohner.Entlang der Westküste sehen Sie die äußeren Insels des Archipels. Die jüngste Insel „Surtsey“ entstand nach einem Vulkanausbruch 1963 und gehört zum UNESCO Weltnaturerbe. Von Stórhöfði kann man an klaren Tagen sogar die Gletscher auf dem Festland sehen. Weiter geht es zum 5000 Jahre alten Vulkan Helgafell („Heiliger Berg“) und dem um einiges jüngeren Vulkan Eldfell („Feuerberg“), welcher im Jahre 1973 ausbrach und zur umgehenden Evakuierung der Inselbewohner führte. Weiter geht es über Lavafelder nach Skansinn wo der Lavafluss 1973 endete. Wir besuchen das Eldheimar Museum wo Sie alles Wissenwerte über die Geschichte und die Auswirkungen des Vulkanausbruchs erfahren.

    Dauer Ausflug:

    03:00 h

    Treppen:

    Wenig

    Steigung:

    Wenig

    Tag

    2

    Westmännerinseln
    Rundgang durch den Ort und seine Lavafelder.

    Dieser Rundgang über Heimaey führt Sie zu den interessantesten Stellen der Insel. Er beginnt am natürlich geformten Hafen, der bei dem massiven Vulkanausbruch 1973 fast zerstört wurde. Nach einem kurzen Spaziergang erreichen wir den Skansinn, eine alte Festung, die im 17. Jahrhundert auf Befehl des dänischen Königs erbaut wurde, um die Inseln vor Überfällen zu schützen. In der Nähe der Festung befindet sich eine hölzerne Kirche, die von Norwegen gespendet wurde, um an Tausend Jahre Christentum in Island zu erinnern. Wir gehen dann den Hügel hinauf und über die neu geformten Lavafelder von Eldfell (Feuerberg). An dieser Stelle hat der dramatische Vulkanausbruch im Januar 1973 begonnen. Die Eruption zwang dazu, dass fast alle 5.000 Einwohner rasch auf das Festland evakuiert werden mussten, während hunderte Häuser unter Lava und Asche begraben wurden. Wir gehen am Lavafeld entlang mit einem tollen Blick über den kleinen, inzwischen wieder bewohnten Ort, und sehen die Dächer von begrabenen Häusern. Beim Aufstieg zum Krater wird die gewaltige Natur auf diesen Inseln erneut deutlich.

    Dauer Ausflug:

    02:30 h

    Anteil Fußweg:

    01:30 h

    Treppen:

    Viele

    Steigung:

    Viel

    Tag

    3

    Eskifjörður
    Anlegen: 08:00 Uhr Ablegen: 18:00 Uhr Rundgang in Eskifjörður. im Ausflugspaket zum Vorzugspreis

    Dauer Ausflug:

    02:30 h

    Tag

    3

    Eskifjörður
    Panoramafahrt zu Aussichtspunkten mit Besuch der Nordlichter-Foto-Ausstellung.

    Geheimnisvoll, manchmal sogar mystisch wirken die Ostfjorde in ihrer majestätischen Schönheit. Die Panoramafahrt beginnt mit einer kurzen Tour entlang der Küste des Eskifjörður-Fjords zum Aussichtspunkt auf der Halbinsel Hólmanes. Stolz ragen die Berge in die Höhe, und an klaren Tagen besteht eine wirklich beeindruckende Sicht über die Spitze der Halbinsel und den scheinbar endlosen Ozean. Wenn der berüchtigte Nebel die Sicht beeinträchtigt, wird der Ort zu einem mystischen Land zwischen Bergen und Meer. In der ruhigen Küstenstadt Fáskrúðsfjörður besuchen wir anschließend eine Ausstellung von Nordlichtbildern, die alle hier aufgenommen wurden. Ein eindrucksvoller Kreis von Bergen umgibt den Fjord, und beim Flackern von Nordlichtern sind hier einmalige Fotos entstanden. In Stöðvarfjörður besuchen wir dann eines der ungewöhnlichsten Museen Islands. Seit Jahrzehnten sammelt Petra in den Bergen der Umgebung vulkanisches Gestein und Mineralien und nimmt alles mit nach Hause, so dass sich ihre Wohnung im Lauf der Zeit in eine kaum glaubliche Ausstellung verwandelt hat. Nach dem Besuch in Petras schönem Heim und friedlichen Garten kehren wir nach Eskifjörður und zum Schiff zurück.

    Dauer Ausflug:

    04:30 h

    Anteil Fußweg:

    02:00 h

    Tag

    3

    Eskifjörður
    Die kleinste Stadt Islands mit Allradfahrzeug.

    Mit einem geländegängigen 4x4-Fahrzeug fährt Sie ein lokaler Guide bei dieser Halbtagestour zum ruhigen, abgeschiedenen Mjóifjörður (Enger Fjord). Sie besuchen einige der eindrucksvollsten landschaftlichen Highlights und erhalten interessante Einführungen in die Besonderheiten dieser Region. Am Wasserfall von Klifabrekkufossar stürzt klares Wasser in Stufen zur Straße herunter. Weiter geht es zum kleinsten isländischen Dorf Brekka, das weniger als 40 Einwohner hat. Wir sehen in Asknes die Überreste einer norwegischen Walfangstation, um 1900 von Norwegern gebaut und mit etwa 200 Arbeitern damals die größte ihrer Art. Auf der Fahrt zum Ufer des Fjords sehen wir den einsamen Leuchtturm in Dalatangi, der erste in Island aus dem Jahr 1895. Wir fahren dann zurück zum Pier und genießen unterwegs die imposante Landschaft an diesem kleinen, aber beeindruckenden Fjord.

    Dauer Ausflug:

    04:30 h

    Tag

    4

    Seyðisfjörður
    Anlegen: 07:00 Uhr Ablegen: 16:00 Uhr Rundgang durch das malerische Seyðisfjörður. im Ausflugspaket zum Vorzugspreis

    Dauer Ausflug:

    02:00 h

    Anteil Fußweg:

    02:00 h

    Treppen:

    Wenig

    Steigung:

    Wenig

    Tag

    4

    Seyðisfjörður
    Naturschutzgebiet Skalanes.

    Das Naturschutzgebiet Skalanes ist so abgelegen, dass es die meisten Isländer selbst nicht kennen. Sie haben bei dieser Exkursion die Möglichkeit, diese einzigartige Naturlandschaft bei einem Spaziergang zu erleben und die Abgeschiedenheit dieser Umgebung zu genießen.

    Dauer Ausflug:

    03:30 h

    Tag

    5

    Akureyri
    Anlegen: 09:00 Uhr Ablegen: 18:00 Uhr Ausflug Akureyri mit Panoramafahrt, Altstadt, Botanischem Garten und Godafoss-Wasserfall, der „Wasserfall der Götter“ im Ausflugspaket zum Vorzugspreis

    Diese gemütliche Halbtagestour in den Norden Islands führt nach Akureyri und an der Küste des Eyjafjörður-Fjords entlang zum Goðafoss, dem „Wasserfall der Götter“. In der charmanten Stadt Akureyri, umrahmt von Meer und Bergen, unternehmen wir einen Rundgang durch die farbenfrohe Altstadt. Akureyri war lange das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum von Nord-Island, wovon noch viele ältere Gebäude zeugen. Ihre dänisch beeinflusste Architektur stammt aus der Zeit, als Island zum Königreich Dänemark gehörte. Eindrucksvoll auch der 1912 gegründete Botanische Garten der Stadt, in dem alle in Island einheimischen Arten sowie eine umfangreiche Sammlung von Pflanzen aus Hochgebirgen und nördlichen Breiten bewundert werden können. Der Garten ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt, die seinen Frieden und seine Ruhe schätzen. Ein Höhepunkt der Fahrt ist der Goðafoss, einer der eindrucksvollsten Wasserfälle Islands. Sein Ehrenname „Wasserfall der Götter“ bezieht sich auf ein wichtiges historisches Ereignis aus dem Jahr 1000. Damals beschloss das Althing, der Rat der Isländer, nach langen Kämpfen zwischen christlichen und heidnischen Bewohnern, offiziell das Christentum einzuführen. Der heidnische Stammesfürst Thorgeir Thorkelsson entschied sich öffentlich für den christlichen Glauben und warf als symbolische Geste alle heidnischen Symbole der nordischen Götter in den Wasserfall.

    Dauer Ausflug:

    03:00 h

    Anteil Fußweg:

    00:30 h

    Tag

    5

    Akureyri
    Naturbad in der heißen Lagune von Mývatn.

    Dauer Ausflug:

    05:00 h

    Tag

    5

    Eyjafjörður
    Kreuzen durch die beeindruckende Fjordlandschaft bei Eyjafjörður.

    Zur Karte

    Tag

    5

    Akureyri
    Rundflug über den Diamond Circle.

    Diamond Circle wird die touristische Route genannt, die zu den eindrucksvollsten landschaftlichen Höhepunkten in Nord-Island führt. In dieser dramatischen Landschaft wurde die Fernsehserie Game of Thrones gedreht. Bei einem klassischen Rundflug erreichen Sie zunächst den Godafoss-Wasserfall, dann fliegen Sie über den Myvatn-See mit zahlreichen landschaftlichen Attraktionen und geothermischen Phänomenen. Von dort geht der Flug über den Vatnajökull Nationalpark zum Dettifoss, einem weiteren spektakulären Wasserfall, in dem Kaskaden aus 44 Metern Höhe in eine schmale Schlucht stürzen. Der Rundflug folgt weiteren tief eingefrästen Schluchten und biegt dann wieder nach Akureyri ab.

    Dauer Ausflug:

    02:00 h

    Tag

    5

    Akureyri
    Unterwegs auf Islandpferden in Akureyri.

    Dieser Ausflug bietet eine großartige Gelegenheit, das Land und seine sanftmütigen und freundlichen Islandpferde näher kennenzulernen. Island ist nicht nur bekannt für seine spektakuläre Landschaft, Geschichte und Kultur – auch seine Pferde erfreuen sich großer Beliebtheit. Die starken und widerstandsfähigen Tiere waren einst die einzigen Transportmittel für Menschen und Güter und ertrugen die oft langen und harten Arbeitstage. Die Rasse wurde gezüchtet, um den rauen Elementen zu trotzen und die heutigen Islandpferde stammen von Tieren ab, die extreme Wetterbedingungen in karger Vulkanlandschaft überlebten. Das alte Gesetz, nach dem keine Pferde nach Island eingeführt werden dürfen und isländische Pferde aus dem Ausland nicht mehr zurückkehren dürfen, ist auch heute noch in Kraft. Somit hat sich die Rasse seit der Wikingerzeit nicht mehr verändert. Sie sind klein und gedrungen, sicher im Schritt, freundlich und sanftmütig mit einer wallenden Mähne.

    Dauer Ausflug:

    02:00 h

    Steigung:

    Wenig

    Tag

    6

    Ísafjörður
    Anlegen: 08:00 Uhr Ablegen: 17:00 Uhr Ausflug zum mehrstufigen Dynjandi-Wasserfall.

    Dauer Ausflug:

    04:30 h

    Anteil Fußweg:

    00:30 h

    Treppen:

    Wenig

    Steigung:

    Wenig

    Tag

    6

    Ísafjörður
    Kajaktour durch die Bucht von Isafjördur.

    Begeben Sie sich mit uns auf eine unvergessliche Kajak-Tour in den ruhigen Gewässern rund um Ísafjörður. Hier kann man die eindrucksvolle isländische Natur ganz nah erleben.

    Dauer Ausflug:

    02:00 h

    Tag

    6

    Ísafjörður
    Kreuzen durch den „Eisfjord“ bei Ísafjörður.

    Zur Karte

    Tag

    6

    Ísafjörður
    Leben & Kultur der Westfjorde.

    Auf dieser Tour erhalten Sie einen umfassenden Einblick in das Leben und die Kultur an den abgelegenen Westfjorden, und Sie erfahren vom jahrhundertelangen Kampf um das Überleben in dieser schönen, aber menschenfeindlichen Landschaft. In Bolungarvík besuchen Sie das Museum von Ósvör in einer Reihe alter Stein-Fischerhütten. Es erklärt die Geschichte der Gegend und die traditionellen Methoden der Fischerei und zeigt interessante Relikte aus alten Zeiten. Zwei große Glocken in der örtlichen Kirche Hólskirkja von 1908, der „Kirche auf dem Hügel“, sollen die Geister vertreiben, die in dieser Einsamkeit wohnen sollen. Auf dem Weg nach Ísafjörður machen wir an einem eindrucksvollen Wasserfall im Tungudalur Tal einen Zwischenstopp. Ísafjörður, die größte Siedlung an den Westfjorden, wurde von Fischhändlern im 18. und 19. Jahrhundert erbaut und ist das Zentrum für Handel und Kultur in der Region. Die historischen Holzhäuser der Stadt zeugen von der einstigen Bedeutung. Im Maritimen Museum, in dem einige der ältesten Gebäude Islands zu sehen sind, findet man alles zum Thema Fischerei im Lauf der Jahrhunderte, darunter eine Sammlung alter Fischerboote. Hier genießen Sie auch einen typischen Imbiss – Schnaps, getrockneten Fisch oder Hai.

    Dauer Ausflug:

    03:00 h

    Steigung:

    Wenig

    Tag

    6

    Ísafjörður
    Die paradiesische Insel Vigur.

    Eine grüne Oase im blauen Wasser des Fjord Ísafjarðardjúp – so zeigt sich die wunderschöne Insel Vigur, 2 km lang und 400 m breit und Nistplatz für unzählige Vögel. Seit 1884 ist sie Heimat derselben Bauernfamilie, die auf und von der Insel lebt. Nach einer 20-minütigen Bootsfahrt machen wir einen gemütlichen Spaziergang um die Insel, auf der Sie unzählige Vögel in ihrer natürlichen Umgebung sehen können. Vor allem Eiderenten nisten hier in großer Zahl. Auch können Sie Relikte alter Anbaumethoden bewundern, darunter Islands älteste Windmühle, die 1840 gebaut und bis 1917 zum Mahlen von importiertem Weizen aus Dänemark verwendet wurde. Einige Häuser stammen ebenfalls aus dem vorletzten Jahrhundert. Das Viktoria-Haus wurde 1862 mit Holz aus Norwegen errichtet und 1993 vom Nationalmuseum von Island restauriert. Ein zweites Gebäude wurde 1884 von einem jungen Priester erbaut, einem Vorfahren der heute in Vigur lebenden Familie. Vor der Rückfahrt nach Ísafjörður wird uns Kaffee und Kuchen in einem alten Kuhstall aus der Mitte des 19. Jahrhunderts serviert, der schön und einladend umgebaut wurde.

    Dauer Ausflug:

    03:00 h

    Anteil Fußweg:

    01:30 h

    Tag

    6

    Ísafjörður
    Geschichte pur in Hesteyri.

    Bei dieser Bootsfahrt erleben Sie die spektakulären Landschaften des Fjords, und bei Glück mit dem Wetter können Sie sogar einen Blick auf den Drangajökull-Gletscher werfen und vielleicht Papageientaucher und arktische Seeschwalben sehen. Die einsame Insel Hesteyri ist nur mit dem Boot zu erreichen. Hier steht die Zeit seit Jahrzehnten still, denn das Dorf wurde in den 1950er Jahren von den letzten Bewohnern verlassen. Mit sehr begrenzten Flachlandstreifen und von Klippen umgeben, bot dieser isolierte Landstrich nur wenigen Menschen Existenzmöglichkeiten. Sie erhalten einen Einblick in die Isolation und die Not der Bewohner. Schließlich erwiesen sich die Schwierigkeiten als übermächtig, und die Einwohner beschlossen gemeinsam, ihre Häuser zu verlassen und anderswo ein neues Leben zu suchen. Ein Dutzend Häuser wird noch als Sommerresidenz für die ehemaligen Dorfbewohner und ihre Nachkommen gepflegt. Heute ist Hesteyri Naturschutzgebiet, in dem sich der arktische Fuchs sehr wohl fühlt.

    Dauer Ausflug:

    04:30 h

    Anteil Fußweg:

    02:00 h

    Tag

    7

    Erholung auf See

    Zur Karte

    Tag

    8

    Kreuzen im Prins Kristian Sund
    Erleben Sie die spektakuläre Eis- und Gletscherwelt des Prins Christian Sund bei abwechslungsreichen Zodiac-Ausfahrten.

    Zur Karte

    Tag

    9

    Nanortalik
    Anlegen: 08:00 Uhr Ablegen: 20:00 Uhr Zeit für eigene Entdeckungen in der charmanten Kleinstadt.

    Zur Karte

    Tag

    10

    Qaqortoq
    Anlegen: 08:00 Uhr Ablegen: 17:00 Uhr Rundgang durch Qaqortoq, der größten Stadt Südgrönlands mit ihren bunten Häusern und schöner Aussicht auf die Bucht. im Ausflugspaket zum Vorzugspreis

    Steil steigt Südgrönlands größte Stadt Qaqortoq mit ihren bunten Häusern aus der Bucht, auf die Sie bei einem Rundgang einen eindrucksvollen Überblick haben. Hier herrschen auch ganz eigenwillige klimatische Verhältnisse. An heißen Sommertagen könnte man denken, dass sich hier eine subarktische Riviera erstreckt, eine spezielle grönländische Küstenversion, an der anstelle von Sandstränden, Palmen und Menschenmassen Eisberge in der Bucht schwimmen und Wale im Fjord herumtollen. Beim Spaziergang durch den Ort passieren Sie den einzigen Springbrunnen Grönlands und besichtigen die beiden Kirchen, sofern diese gerade geöffnet sind. Die Tour endet am Museum, das Sie in eigener Regie besuchen können.

    Dauer Ausflug:

    01:30 h

    Anteil Fußweg:

    01:30 h

    Treppen:

    Wenig

    Steigung:

    Wenig

    Tag

    10

    Qaqortoq
    Wanderung um den Tasersuaq See.

    Machen Sie mit uns eine leichte Wanderung um den Tasersuaq – einen einige Kilometer von Qaqortoq entfernten See. Zuvor führt unser Weg durch das Stadtzentrum von Qaqortoq. Am See machen wir eine kurze Pause und genießen die Natur und die wunderbare Aussicht auf Qaqortoq.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Anteil Fußweg:

    04:00 h

    Treppen:

    Wenig

    Steigung:

    Wenig

    Tag

    10

    Qaqortoq
    Besuch eines typischen Kaffemik.

    Besuchen Sie mit uns einen Kaffemik, die typisch grönländische Art zu feiern. Ein solcher Kaffemik wird zu besonderen Anlässen veranstaltet, etwa zu Geburtstagen, Konfirmationen, Hochzeiten oder dem ersten Geburtstag eines Kindes. Bei einem Kaffemik bieten die Gastgeber verschiedene Arten von Kuchen und Speisen mit Kaffee und Tee. Manchmal dauert es fast eine Woche, nur um das Essen für den Kaffemik zuzubereiten, denn oft werden mehr als 100 Gäste den ganzen Tag bewirtet.

    Dauer Ausflug:

    01:00 h

    Tag

    11

    Kreuzen im Prins Christian Sund
    Erleben Sie die spektakuläre Eis- und Gletscherwelt des Prins Christian Sund bei abwechslungsreichen Zodiac-Ausfahrten.

    Zur Karte

    Tag

    12

    Erholung auf See

    Zur Karte

    Tag

    13

    Reykjavík
    Anlegen: 08:00 Uhr Tagesausflug zum „Golden Circle“ mit Besuch des „Ur-Geysirs“, des Nationalparks Thingvellir und des Gullfoss-Wasserfalls.

    Als „Golden Circle“ bezeichnet man in Island die beliebte Tour von Reykjavík zu drei der berühmtesten Wahrzeichen des Landes. Der Ganztagesausflug beginnt mit einer Fahrt durch die Moorlandschaft von Mosfellsheiði, einem alten, wellenförmigen Lavafeld. Später erreichen wir den von Bergen umgebenen Nationalpark Pingvellir in einer weiten, mit Moos und Wildblumen bewachsenen Lavaebene. Er liegt in einem Rifftal am Reykjanes-Rücken, an dem die Eurasische und die Nordamerikanischen Platte aufeinandertreffen, genauer gesagt auseinanderdriften. Pingvellir ist nicht nur von enormem geologischem Interesse, sondern gilt bei den Isländern auch als heiliger Ort, da dort im Jahr 930 die gesetzgebende Versammlung Althing gegründet wurde und sich die Siedler Islands zu einer Nation zusammengeschlossen. Anschließend geht es zum berühmtesten unter den zahlreichen Wasserfällen des Landes, dem Gullfoss-Wasserfall. Mit unglaublicher Kraft stürzt der Fluss über eine Steinbarriere in eine tiefe Schlucht. Letzter Punkt in der Reihe der großen Drei ist der Strokkur, der weltbekannte Geysir, der alle paar Minuten ausbricht und eine 15 bis 20 Meter hohe Wasser- und Dampffontäne ausstößt. Auf der Rückfahrt nach Reykjavík machen wir einen letzten Halt am Perlan, einem architektonisch interessanten Gebäude mit einer Aussichtsplattform, die einen großartigen Panoramablick über Reykjavik bietet.

    Dauer Ausflug:

    08:30 h

    Anteil Fußweg:

    02:45 h

    Tag

    13

    Reykjavík
    Walbeobachtung bei einem Bootsausflug.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Tag

    13

    Reykjavík
    Besuch der berühmten Blauen Lagune.

    Dauer Ausflug:

    05:00 h

    Tag

    13

    Reykjavík
    Reykjavik erkunden.

    Reykjavík gehört mit rund 120.000 Einwohnern zu den kleinsten Hauptstädten der Welt. Diese Stadtrundfahrt nimmt Sie mit auf eine Reise zu einigen der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten. Sie beginnt mit einer Fahrt durch das führende Sport-und Erholungsgebiet Laugardalurtal mit dem olympischen Freibad, einem der beliebtesten Schwimmbäder der Stadt, das mit geothermischem Wasser gefüllt ist. Im Freilichtmuseum Árbær unternehmen Sie einen angenehmen Spaziergang durch die historischen Gebäude. Anschließend folgt eines der Wahrzeichen der Stadt, das Perlan (Perle). Das Gebäude ist architektonisch interessant; seine Kuppel besteht aus reflektierenden Glasplatten auf einem hohlen Stahlrahmen. Eine Aussichtsplattform führt um das gesamte Perlan herum und bietet einen herrlichen Blick über die Stadt. Nun geht es zum Nationalmuseum, in dem die Geschichte Islands von der Zeit seiner Besiedlung bis heute dargestellt wird. Gegen Ende der Tour folgt die Fahrt durch die Altstadt mit ihren charmanten, farbenfrohen Häusern. Bevor wir zu Ihrem Schiff zurückgehen, fahren wir zur Hallgrímskirkja Kirche, einem weiteren Wahrzeichen der Stadt.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Tag

    14

    Reykjavík
    Ausschiffung bis 09:00 Uhr.

    Zur Karte

    Die An- und Ablegezeiten sind Richtzeiten. Änderungen der Reiseverläufe und Ausflugsprogramme bleiben vorbehalten.

    Der Verlauf Ihrer Kreuzfahrt auf der Karte

    Ihr Schiff auf der Reise: WORLD EXPLORER

     

    Auf einzigartige Weise verbindet unser WORLD EXPLORER alle Anforderungen anspruchsvoller Gäste: Eine überschaubare Passagierzahl und helles, geschmackvolles Interieur, das keine Wünsche offenlässt. Sie werden kein vergleichbares Schiff in dieser Größe und mit solch außergewöhnlichen Routen auf dem Markt finden. Das gesamte Produkt ist für Ansprüche deutschsprachiger Gäste konzipiert und bis ins kleinste Detail liebevoll ausgearbeitet, um Ihr Wohlgefühl zu garantieren. Die persönliche Atmosphäre an Bord ist hierbei der Schlüssel.

    Insgesamt 105 Crewmitglieder haben nur ein Ziel: Sie sollen sich wohl fühlen! Die außergewöhnlich kleine Anzahl an Gästen ermöglicht eine persönliche Atmosphäre und sorgt vom ersten Moment an für ein entspanntes Gefühl. Keine Hektik bei Landgängen, kein Schlangestehen am Buffet, kein Gedränge auf dem Sonnendeck um die bestmögliche Aussicht. Im SPA-Bereich können Sie sich nach Lust und Laune nach einem erlebnisreichen Tag entspannen oder von Ihrer persönlichen Veranda aus den Sonnenuntergang am Horizont genießen.

    Wir wollen schützen, was wir schätzen: Nachhaltiges Reisen ist wichtig, damit zukünftige Generationen die Wunder der Erde in voller Schönheit genießen können. In die Planung des WORLD EXPLORER wurde sehr viel Herzblut gesteckt. Mehrere Jahre der Forschung und Entwicklung waren vonnöten. Hierbei wurde neben dem Fokus auf die Gäste vor allem auch in modernste Motorentechnik und damit in einen möglichst umweltschonenden Antrieb investiert.

     

    Weitere Details über Ihr Schiff
    • Auf einen Blick

      nicko Hochsee 200 ca. 105 126 m 19 m 4,7 m 220 V

    Terminauswahl

    Bitte wählen Sie Ihren Termin
    August

    ab € 4.999

    05.08. - 18.08.2019

    ab € 4.129

    18.08. - 31.08.2019

    Personen

    Bitte wählen
    1 Person
    2 Personen
    3 Personen

    Kabinen-Übersicht:

    WORLD EXPLORER
    decksplan

    Bitte wählen Sie Ihre Kabinen-Kategorie:

    Alle Preise pro Person für Komplettbelegung. Aufpreise bei Einzelbelegungen.

    Um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten, nutzen wir Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie dem zu. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.