Traumhafte Aussichten.

8 Tage Porto-Marbella-Formentera-Palma de Mallorca 2019

Eine Kreuzfahrt voller Höhepunkte erwartet Sie. Porto und Lissabon sind die Vorzeigemetropolen Portugals: geschäftig, traditions- und selbstbewusst und quicklebendig. Die spanischen Städte sind sichtbar anders: Marbella mondän und mit moderner Architektur, Cartagena mit Jugendstil und Seefahrerromantik, Mahón mit einem in Europa einzigartigen Naturhafen und geprägt von der Geschichte, Palma mit einer sehenswerten Altstadt und einer gigantischen Kathedrale. Die Insel Formentera dagegen wird Ihnen ruhig begegnen, mit viel Natur und Bewohnern, die sich noch etwas von der Hippie-Mentalität bewahrt haben. Diese Reise bietet Ihnen unterschiedlichste Impressionen.

Warum diese Kreuzfahrt?

  • Kleine Häfen und Inseln des sonnigen Südwesteuropas
  • Seefahrtgeschichte in Portugal
  • Jet-Set-Ambiente in Marbella am Puerto Banús
  • Ruhe und Gelassenheit auf Menorca
  • Natur pur auf Formentera
  • Kulinarische Höhepunkte rund um die Iberische
    Halbinsel

 

Die Leistungen in Ihrer Reise

  • 8 Tage Kreuzfahrt in einer Außenkabine der gebuchten Kategorie
  • nicko cruises Vollpension:
    • Reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Kaffee / Tee und Säften
    • Abwechslungsreiches Mittagsbuffet, wahlweise leichtes Mittagessen, z. B. im Lido Café
    • Zum Abendessen 5-Gänge Menü am Tisch serviert
    • Kaffee / Tee Stationen zur Selbstbedienung
    • Kaffee / Kuchen oder Mitternachtssnack je nach Tagesprogramm
    • Gala-Dinner mit Kapitäns-Empfang
    • Begrüßungs- und Abschiedsempfang
  • nicko cruises Kreuzfahrtleitung und deutschsprachige örtliche Reiseleitung
  • Deutschsprachiger Service an Bord
  • Komfortables Sennheiser Audio-System bei allen Ausflügen
  • Nutzung des Fitnessbereichs, des Swimmingpools und Wellnessbereichs mit Sauna (Massage gegen Gebühr)
  • Unterhaltungsprogramm und landeskundliche Vorträge an Bord
  • Persönliche Reiseunterlagen
  • Kofferservice zwischen Anlegestelle und Kabine bei Ein- und Ausschiffung
  • Alle Hafen- und Passagiergebühren

    Hinzubuchbare Leistungen

    • An- und Abreisepaket Linienflug inkl. Rail&Fly und Transfer Flughafen-Schiff-Flughafen: € 580 p.P.
    • Reiseversicherungen
    • Ausflugspaket mit 4 Ausflügen: € 199 p. P.

    * Bitte beachten: Falls Sie eine Hotelverlängerung wünschen, wenden Sie sich nach Abschluss der Buchung bitte an den nicko cruises Kundenservice unter Tel.: +49 (0)711 / 248980 - 44 oder info@nicko-cruises.de

    Wichtige Reisehinweise

    Einreisebestimmungen: Für diese Reise benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Ohne gültige Ausweisdokumente kann die Reise nicht angetreten werden. Bis 30 Tage vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl für diese Reisen: 180 Personen (siehe Ziff. 8.1. unserer Reisebedingungen).

    Ihr Reiseverlauf

    Tag

    1

    Porto / Portugal
    Ablegen: 18:00 Uhr Einschiffung ab 15:00 Uhr

    Zur Karte

    Tag

    2

    Lissabon (Portugal)
    Anlegen: 08:00 Uhr Ablegen: 16:00 Uhr Vormittags Stadtrundfahrt/-gang durch die portugiesische Hauptstadt Lissabon. im Ausflugspaket zum Vorzugspreis

    Werfen Sie einen Blick auf die beliebtesten Attraktionen Lissabons. Genießen Sie die wundervolle Aussicht auf die Stadt und den Hafen von Alto do Parque Belvedere. Aus Ihrem bequemen Bus haben Sie eine grandiose Aussicht auf die Brücke des 25. April, eine der längsten Hängebrücken der Welt, die Lissabon mit Almada verbindet. Die Brücke wurde 1966 gebaut und wird häufig mit der Golden Gate Bridge in San Francisco verglichen (beide wurden vom gleichen Bauunternehmen errichtet). Auf der Fahrt nach Belém werden Sie die Kirche des Hieronymusklosters besichtigen, ein Weltkulturerbe und architektonisches Meisterwerk, das im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Anschließend wird Sie Ihr Führer zum aufwändig geschmückten Turm von Belém bringen, einem weiteren Weltkulturerbe, an dem die portugiesischen Seefahrer feierlich verabschiedet wurde. Unmittelbar im Anschluss steht das Denkmal der Entdecker auf dem Programm, das 1960 anlässlich des 500. Todestags von Heinrich dem Seefahrer errichtet wurde – dem Kopf hinter Portugals Entdeckungsreisen. Wir empfehlen Ihnen zudem, die typischen portugiesischen Blätterteigtörtchen „Pastel de Belem” zu probieren, wenn Sie das Belém-Viertel besuchen. Weiter führt die Fahrt zum Rossio, dem Piccadilly Circus von Lissabon. Sie fahren die 1,6 km lange Avenida da Liberdade entlang, die zur Statue von Pombal führt, der die Stadt nach dem verheerenden Erdbeben von 1755 wieder aufgebaut hat. Außerdem ist ein Besuch in Lissabons ältestem Viertel 'Alfama‘ geplant (ein Spaziergang durch die engen Kopfsteinpflastergassen des traditionellsten Bezirk Lissabons). Vor dem Ende der Tour werden wir den Bezirk Baixa besuchen (Stadtzentrum und schönes Einkaufszentrum). Dort haben Sie die Möglichkeit, zum Schiff zurückzukehren oder noch im Stadtzentrum zu bleiben und später selbstständig zum Schiff zurückzugehen. Anmerkungen: Das Hieronymuskloster ist montags, am 1. Jan./1. Mai/25. Dez. und am Ostersonntag geschlossen. Beim Besuch des Hieronymusklosters ist das Tragen eines Kopfhörers/Flüstersystems vorgeschrieben. An den Tagen, an denen das Denkmal geschlossen ist, erfolgt stattdessen ein Besuch im Palácio d’Ajuda (es ist ein Eintrittsgeld zu zahlen). Die Reihenfolge der Besichtigungen kann variieren.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Tag

    3

    Gibraltar
    Anlegen: 12:30 Uhr Ablegen: 15:30 Uhr Zeit für eigene Erkundungen

    Zur Karte

    Tag

    3

    Puerto Banús (Marbella)
    Anlegen: 18:00 Uhr Erkunden Sie das mondäne Marbella vom Yachthafen Puerto Banús aus bequem zu Fuß und genießen Sie das besondere Flair der Stadt.

    Zur Karte

    Tag

    4

    Puerto Banús (Marbella)
    Ablegen: 18:00 Uhr Vormittags Ausflug nach Ronda, dem berühmtesten „weißen Dorf“ Andalusiens. im Ausflugspaket zum Vorzugspreis

    Von Puerto Banus aus fahren wir mit spektakulären Ausblicken in die umliegenden Täler durch die Berge der Sierra de las Nieves bis nach Ronda. In einem Tal auf einem Hügel gelegen, fallen die drei Felswänden der Stadt bis zu dreihundert Meter senkrecht in die Tiefe. Auf diesem Ausflug können Sie in Ihrer Freizeit ganz allein durch die kleinen Gassen schlendern oder auf eine Wanderung innerhalb der maurischen Stadt mit ihren engen, gepflasterten Straßen, weißen Häusern, imposanten Porticos und vergitterten Fenstern gehen. Ihre Reiseleitung zeigt Ihnen die wichtigsten Denkmäler der Stadt: darunter edle Häuser mit aristokratischen Fassaden, und die "Puente Nuevo", die Brücke, die die Altstadt mit dem Mercadillo verbindet. Sie überspannt die mächtige Schlucht und bietet atemberaubende Ausblicke. Mit dabei ist auch der Besuch der zweitältesten Stierkampfarena des Landes mit Ihrer berühmten Ausstellung. Am Ende fahren Sie wieder zurück nach Puerto Banus.

    Dauer Ausflug:

    06:00 h

    Anteil Fußweg:

    02:00 h

    Tag

    4

    Malaga
    Málaga von seiner besten Seite

    Lassen Sie sich die bedeutende Vielfalt an Sehenswürdigkeiten Málagas von Ihrer Reiseleitung zeigen, während Sie in die Vergangenheit eintauchen und die Geschichte Malagas zum Leben erweckt wird. Beginnend mit einer Panoramafahrt entlang der Küste erreichen Sie eine ehemalige Tabakfabrik, in der ein begeisterter Sammler eine fantastische Privatsammlung mit über 90 exklusiven Automodellen beherbergt. Darunter Jaguar, Aston Martin, Bugatti, Rolls Royce, Porsche und viele weitere. In zehn verschiedenen Themenräumen wird Ihnen Geschichte des Automobils nähergebracht und Sie lernen die Belle Époque – die goldenen 20er, den Art Deco-Stil der 30er Jahre und die Traumautos der 50er Jahre kennen. Neben jedem Auto befindet sich zudem ein Model, dass die typischen Kleider des jeweiligen Jahrzehnts trägt, darunter 300 Hüte von Designern wie Dior, Chanel oder Balenciaga. Im Anschluss fahren wir in den historischen Teil Málagas, um eine der besterhaltensten Festungs- und Palastanlagen Spaniens zu besichtigen, den Alcazaba. In einer Bodega namens El Pimpi machen Sie eine wohlverdiente Pause. Ein Glas Málaga-Wein und einige Tapas sorgen noch einmal für genug Energie für den anschließenden Spaziergang entlang des römischen Amphitheaters und der Kathedrale, bevor es dann wieder mit dem Bus zurück nach Puerto Banus geht.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Anteil Fußweg:

    01:45 h

    Tag

    5

    Cartagena
    Anlegen: 08:00 Uhr Ablegen: 18:00 Uhr Die Hafenstadt Cartagena zu Fuß entdecken. im Ausflugspaket zum Vorzugspreis

    Vom Pier aus unternehmen Sie zu Fuß auf eine Tour, die Sie zunächst mit dem Panoramalift zum Castillio de la Conceptión bringt, das auf den Überresten des maurischen „Alcazars“ errichtet wurde. Genießen Sie die wundervolle Aussicht auf die Stadt und den Hafen, der als einer der wichtigsten im Mittelmeer gilt. Aufgrund des natürlichen Schutzes durch die umgebenden Berge hat der Bourbonen-König Carlos III. diese Stadt im 18. Jahrhundert neben „El Ferrol“ und „Cadiz“ zu einem der drei wichtigsten Flottenstützpunkte in Spanien auserkoren. Die nächste wundervolle Entdeckung, die vor etwa 25 Jahren gemacht wurde, sind die Ruinen des römischen Theaters - Sie müssen sie unbedingt sehen! Die wahrhaft monumentalen Überreste sollen bis zu 6000 Zuschauer beherbergt haben. Setzen Sie Ihren Spaziergang in das Herz von Cartagena fort, um herauszufinden, warum Cartagena ein Kreuzweg der Kulturen und fast 3.000 Jahre lang eine der wichtigsten Städte im Mittelmeerraum war. Auf Ihrem Weg durch die Altstadt sehen Sie verschiedene modernistische Stadthäuser, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts gebaut wurden und interessante Geschichten zu erzählen haben.

    Dauer Ausflug:

    03:30 h

    Anteil Fußweg:

    03:30 h

    Treppen:

    Wenig

    Tag

    5

    Cartagena
    Genießer-Tour mit Tapas und Weinverkostung.

    Abfahrt vom Pier zu einem malerischen Rundgang durch diese wunderschöne alte Stadt. Auf dem Weg sehen Sie die vielen Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt und erfahren, wie sich der Alltag hier in den vergangenen 2.500 Jahren verändert hat. Sie werden einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Cartagena besuchen, darunter die Palasthalle, die Stadtmauer und beeindruckende modernistische Gebäude. Auf diesem Rundgang werden Sie an drei beliebten Bars oder Restaurants Halt machen, um eine fantastische Auswahl an typischen spanischen Tapas, zusammen mit einem Glas Sangria, Wein oder einem Erfrischungsgetränk zu genießen. Je nachdem, was an diesem Tag frisch auf dem Markt erhältlich ist, können Sie mit einer Vielzahl an schmackhaften Spezialitäten verwöhnt werden.

    Dauer Ausflug:

    03:30 h

    Anteil Fußweg:

    03:30 h

    Tag

    5

    Cartagena
    Kochen, Kosten & Bummeln in Cartagena

    Ein Land entdeckt man am besten mit allen Sinnen. Sehen, schmecken, riechen und hören Sie Spanien, denn all das erwartet Sie auf diesem Ausflug. Hören Sie sich die Geschichten an, die die antike Stadt Cartagena zu erzählen hat und bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie sich die Stadt in mehr als 2500 Jahren entwickelt hat. Übung macht den Meister - nach diesem fantastischen Rundgang lernen Sie unter professioneller Anleitung, wie die köstliche Paella gekocht und verfeinert wird. Vielleicht verrät Ihnen der Fachmann bei der anschließenden Verkostung seine geheime Zutat?Um Ihre Sinne weiter zu verwöhnen, laden wir Sie auf eine Weinprobe ein. Ausgezeichnete Weine aus den Regionen wie Jumilla und Yecla warten darauf von Ihnen verköstigt zu werden. Jumilla hat seit Jahrhunderten eine wichtige Weinbautradition und gilt heute als eine der vielversprechendsten Weinregionen Spaniens. Heute erobern die Weine Jumillas die ganze Welt und erhalten international Anerkennung, Yecla, eine spanische Denominación de Origen (D.O.) für Weine, befindet sich an der nördlichsten Ecke der Region und blickt auf eine zweitausend Jahre alte Weinbau-Geschichte zurück.Nach der Weinverkostung begleitet Sie Ihr Reiseleiter wieder zurück zum Schiff. Wer lieber zurückbleibt, den bitten wir seine Reiseleitung zu informieren.

    Dauer Ausflug:

    03:30 h

    Anteil Fußweg:

    03:30 h

    Tag

    5

    Cartagena
    Das Beste von Murcia

    Mit Abfahrt in Cartagena geht es auf einer ca. 1-stündigen Fahrt durch die Ausläufer der Sierra Carrascoy. Ihr Ziel ist die Hauptstadt der Region, Murcia. Im 9. Jahrhundert von den Mauren besiedelt und im 13. Jahrhundert von den Christen erobert, bietet diese geschäftige Stadt eine Reihe von architektonischen Reizen. Ihr erster Halt ist das Kloster der Jungfrau von Fuensanta (der Schutzpatronin von Murcia). Genießen Sie einen Panoramablick auf die Murcianischen Obstgärten, den ertragsreichsten im Mittelmeer. Besuchen Sie auch die Kathedrale und den großen Platz, der durch drei verschiedene architektonische Stile, Gotik, Renaissance und Barock besticht. Neben der Kathedrale findet sich der Bischofspalast. Im Herzen des Stadtzentrums, nicht weit von der Kathedrale befindet sich zudem eines der geschichtsträchtigsten Gebäude, das Royal Casino von Murcia. Dass aus dem Jahre 1847 stammende Gebäude verbindet verschiedene künstlerische Stile, und wurde 1983 zu einem nationalhistorischen Gebäude erklärt. Die Royal Casino de Murcia Gesellschaft erwarb damals zunächst die Villa des Marquis und später weitere Gebäude um somit das gegenwärtige Gebäude zu bilden. Und obwohl es sich um einen privaten Verein handelt, ist das Erdgeschoss für öffentliche und kulturelle Veranstaltungen geöffnet. Zwischen den Jahren 2006 und 2009 wurde das Gebäude komplett renoviert. Neben dem Fundament, den Böden, Wänden und Dächern wurden auch alle dekorativen Elemente, darunter historische Möbel, Lampen und Kunstwerke aufwendig restauriert. Viele der Zimmer wurden in ihren ursprünglichen Zustand gebracht, während gleichzeitig im gesamten Gebäude die neueste Technik installiert wurde.

    Dauer Ausflug:

    04:30 h

    Anteil Fußweg:

    02:00 h

    Tag

    5

    Cartagena
    Cartagena per Segway erkunden

    Begleiten Sie uns, um die epische Geschichte dieser Stadt kennenzulernen. Erfahren Sie, warum Cartagena ein Knotenpunkt der Kulturen und eine der wichtigsten Städte der Antike war. Sie fahren vorbei an historischen Gebäuden und Museen, während Ihr Guide Ihnen Einblicke in die fast 3000-jährige Geschichte dieser Stadt gibt. Am Pier nimmt sich Ihr Guide Zeit für eine Sicherheits-Einweisung und um mit Ihnen auf dem Segway zu üben. Direkt vom Hafen aus starten Sie zu den schönsten Ecken Cartagenas, und entdecken auf Ihrer Route historische Plätze und monumentale Bauwerke. Der Segway erlaubt Ihnen die Stadt auf eine leichte und unterhaltsame Art und Weise zu erkunden. Nach dem außergewöhnlichen Erlebnis begleitet Sie Ihr Guide zurück zum Pier. Für den Start der Tour werden mindestens acht Teilnehmer benötigt, maximal jedoch zehn pro Abfahrt. Pro Tag werden maximal drei Fahrten unternommen. Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 14 Jahre. Teilnehmer müssen mindestens 40 Kilogramm, maximal jedoch 120 Kilogramm wiegen.

    Dauer Ausflug:

    01:30 h

    Anteil Fußweg:

    01:30 h

    Tag

    6

    St. Fransesc de Formentera
    Anlegen: 08:00 Uhr Ablegen: 18:00 Uhr Formentera mit dem Fahrrad erkunden

    Die Insel Formentera ist die südlichste und kleinste bewohnte Insel des Balearen-Archipels. Die Strände mit kristallklarem Wasser, der Respekt vor der Natur, der Frieden und die Ruhe, die man auf Ihren 82 Quadratkilometern genießen kann, sind die Hauptattraktionen für Besucher. Nicht zuletzt gilt es auch als "das letzte mediterrane Paradies". Auf Formentera bewegt man sich am besten traditionell mit dem Fahrrad voran. Die Entfernungen sind kurz, und die Landschaft, mit ihren ungewöhnlichen Farbkombinationen, betrachtet man am besten in gemütlichem Tempo. Bei der Ankunft im Hafen Formenteras – La Sabina – warten Ihre Fahrräder schon auf Sie. Der Ausflug beginnt an der Lagune "Estany des Peix" und führt dann Richtung Sant Francesc de Formentera. Bei einer kleinen Pause bietet es sich an die Ortskirche zu besuchen, bevor wir dann unseren nächsten Halt im touristischen Zentrum der Insel Es Pujols machen um dort ein erfrischendes Getränk zu genießen. Auf dem Rückweg zum Hafen besuchen wir schließlich den berühmtesten Strand von Formentera, Illetes. Aufgrund des kristallklaren Wassers und dem weißen Sand wird die „Platja de Ses Illetes“ gerne auch mit der Karibik verglichen.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Anteil Fußweg:

    04:00 h

    Tag

    6

    St. Fransesc de Formentera
    Transfer zum Strand von Es Pujols

    Dieser herrliche Strand befindet sich in dem Touristenort Es Pujols, der neben Unterkünften, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants auch Wassersportmöglichkeiten anbietet. Da es sich um einen der einzigen Strände auf Formentera handelt, der an bewohntem Gebiet liegt, erfährt man die Atmosphäre der Insel und ihrer Bewohner ganz besonders intensiv. Eine Fußgängerpromenade, an der man bei Sonnenuntergang die hippen Souvenir Stände besuchen kann, trennt den Strand von den Wohngebieten. Am Strand von Es Pujols wechseln sich Abschnitte aus feinem Sand und niedrigen Felsen ab. An letzterem bringen Fischer Ihre Boote in kleinen Hütten unter. Von den kleinen Inseln gegenüber kann man eine wunderschöne Aussicht genießen. Vor Ort können jegliche Wassersportgeräte gemietet werden. Durch eine Rampe zum Strand ist Es Pujols zudem behindertengerecht ausgestattet. Zweifellos ist Es Pujols der bekannteste Strand der Insel, nicht zuletzt auch durch die kürzliche Austragung des Flower Power Festivals.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Anteil Fußweg:

    03:20 h

    Tag

    7

    Mahón (Menorca)
    Anlegen: 08:00 Uhr Ablegen: 18:00 Uhr „Menorca sehen und genießen“ mit Wein- und Käseverkostung. im Ausflugspaket zum Vorzugspreis

    Eine kurze Fahrt vom Hafen bringt Sie zur Gutshof Subaida, der seit 1843 im Besitz der Familie Montañes ist. Er umfasst 350 Hektar Land, von denen 200 zum Anbau von Tierfutter genutzt werden, der Rest besteht aus Wäldern und Küste. Der Hof besitzt 300 Friesische Kühe, die täglich über 5500 Liter Milch produzieren. Die Käseproduktion ist ein kompletter Zyklus, von der Geburt der Kuh, über den Verzehr des auf dem Gut angebauten Futters bis hin zur Produktion von Käse und Wurstwaren. Sie werden auf dem Hof herumgeführt und erhalten, je nach Tageszeit, Einblicke in die Käseproduktion. Sie werden außerdem Gelegenheit erhalten, die 5 unterschiedlich gealterten Käse, zusammen mit den selbst hergestellten Wurstwaren und den lokal produzierten Mandelkeksen zu probieren. Die Tour führt nun zum Zentrum der Insel, in die fruchtbare Region Ferreries und zum Gestüt Son Martorellet, auf dem seit 1997 der Schwarze Menorquiner-Hengst gezüchtet wird. Dort gibt es eine große, überdache Menage (Arena), wo sowohl klassische als auch menorquinische Dressur trainiert wird, sowie Ställe und Weideflächen. Auf dem Gestüt leben etwa 40 Pferde, darunter 24 Hengste und 6 Zuchtstuten, die übrigen sind Hengst- und Stutfohlen. Der Menorquiner wurde 1989 offiziell auf internationaler Ebene als Reinzucht anerkannt. Damals gab es weniger als 100 registrierte Pferde, heute sind es bereits über 2500. Die Hengste werden im Hinblick auf die in Son Martorellet veranstalteten Ausstellungen und für die Teilnahme an lokalen Fiestas von einheimischen menorquinischen Reitern trainiert und geritten. Der Besuch bietet herrliche Einblicke in die Welt der Pferde auf Menorca. Der nächste Halt erfolgt an der großartigen Cova d‘en Xoroi. Eine natürliche Höhle in einer wunderschönen Klippe an der Südküste mit spektakulären Aussichten. Tagsüber kann man in dieser Höhle voller Mythologien zahlreiche kleine Ecken und Winkel entdecken. Nachts verwandeln sich die Höhlen in die wahrscheinlich beliebteste Diskothek auf der Insel. Man erzählt Ihnen die Legende von Xoroi, einem Mann mit unbekannter Vergangenheit, der auf geheimnisvolle Weise über das Meer kam, und seiner Liebe für ein wunderschönes junges Mädchen. Sie erhalten zudem ein Erfrischungsgetränk. Rückkehr zum Schiff.

    Dauer Ausflug:

    03:30 h

    Anteil Fußweg:

    01:55 h

    Tag

    7

    Mahón (Menorca)
    Wandertour nach S'Albufera und La Mola.

    Nur eine kurze Fahrt von Mahon entfernt liegt der Naturpark S’Albufera des Grau. Sie werden über einen ausgewiesenen Weg am See entlang geführt, wo viele Feuchtgebiet-Vögel und eine reichhaltige Vegetation zu sehen sind. Die vorherrschende Vegetation in diesem Gebiet sind wilde Olivenbäume, zahlreiche Steineichen sowie Mastixsträucher, Jasmin und Wolfsmilchgewächse. Hier findet sich eine große Vielfalt an Vögeln, darunter auch Wasservögel, wie Enten, Blesshühner, Reiher und Krähenscharben. Raubvögel wie Fischadler, Milane und Zwergadler sind nur einige der charakteristischen Vogelarten, die im Park brüten. Amphibien sind im Park zwar selten, aber aufgrund der weltweit zurückgehenden Populationen dennoch sehr bedeutend. Von besonderem Interesse sind der iberische Wasserfrosch und die Wechselkröte, die in den saisonalen Wildbächen und Teichen leben. Der Spaziergang führt schließlich zurück zum Strand des Dorfs Es Grau. Danach gehen Sie auf der Straße nördlich des Hafens bis nach La Mola und der Festung Isabel II., wo eine Tour von etwa 1 Stunde 20 Minuten geplant ist. Die Festung mit ihren herrlichen Aussichten auf die Ausfahrt des Hafens war lange Zeit militärisches Sperrgebiet und wurde erst vor kurzem restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das gewaltige Fort wurde zwischen 1848 und 1875 als Reaktion auf die Bedrohung einer weiteren Besetzung durch die Briten erbaut, die den Hafen von Mahon als Verteidigungsbasis gegen die Franzosen nutzen wollten. Es ist ein hervorragendes Beispiel für die Militärarchitektur des 19. Jahrhunderts und allein von seinen Ausmaßen her ein beeindruckendes Projekt. Sie können den trockenen Burggraben, der vor landseitigen Angriffen schützen sollte, die Festungsanlagen, in denen Kanonen eingesetzt wurden, um die Hafeneinfahrt zu verteidigen, sowie unterirdische Munitionslager, Galerien, Speicher und vieles mehr besichtigen. Von hier aus kehren wir zum Schiff zurück.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Anteil Fußweg:

    03:05 h

    Tag

    7

    Mahón (Menorca)
    Formentera Kajak-Tour

    Nach einer ausführlichen Sicherheits-Einweisung fahren wir mit dem Kajak durch kristallklares Wasser, vorbei an Klippen und Höhlen in Richtung Cala En Baster um am alten Aussichtsturm nach Piraten Ausschau zu halten. Unter Aufsicht Ihrer Reiseleiter haben Sie beim Schnorcheln die Möglichkeit auch die Unterwasserlandschaft zu entdecken. Höhlen, Neptungras und einzigartige Meereslebewesen warten darauf von Ihnen und Ihren Mitreisenden erforscht zu werden.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Anteil Fußweg:

    03:30 h

    Tag

    7

    Mahón (Menorca)
    Cavalleria auf dem Fahrrad erkunden

    Radfahren und besonders Mountainbiken ist eine Sportart, die auf Menorca schon lange genossen wird und bei Besuchern jeden Alters und Könnens beliebt ist. Mit sanften Hügeln, ruhigen Straßen und vielen Kilometern auf unbefestigten Wegen ist es eine der besten Möglichkeiten, die verborgenen Teile dieser unberührten Insel zu erkunden. Auf einigen der ältesten Wanderwege der Insel sind in jüngster Zeit neue, gut ausgeschilderte Radwege entstanden, die den alten Pfaden der ersten menschlichen Siedlungen folgen. Heute sind diese alten Pfade, mit Ihren typischen Steinmauern, umsäumt von hübschen kleinen Feldern und Weiden, auf denen im Frühjahr und Frühsommer die Wildblumen sprießen. Der neu eröffnete Camí de Cavalls, ein alter Reitweg, der die gesamte Insel entlang der Küste umschließt, stellt für erfahrene Mountainbiker die perfekte Möglichkeit dar, die Küstengebiete auf dem Rad zu erkunden. Unser Ausflug ist geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene und dauert ca. 2,5h – Der Ausflug beginnt an der Nordküste, und führt durch den Camí de Tramuntana sowie das Gebiet von Cavalleria. Die Tour bietet Ihnen eine Mischung aus hügeligen und flachen Schotterwegen im Gebiet rund um Cap de Cavalleria. Die genaue Route ist abhängig von den sportlichen Fähigkeiten der Teilnehmer. Nach der Rückgabe des Fahrrads und der Ausrüstung fahren Sie zurück zum Pier.

    Dauer Ausflug:

    03:30 h

    Anteil Fußweg:

    02:40 h

    Tag

    7

    Mahón (Menorca)
    Inselrundfahrt Menorca

    Wenn wir die nördliche Straße aus dem Hafen von Mahon nehmen, erreichen wir das schöne Fischerdorf Fornells, das an der gleichnamigen und herrlichen Bucht liegt. In alten Zeiten schützte die Bucht damals die Schiffe vor den starken Nordwinden. Durch die heutige moderne Schifffahrt, die tieferes Wasser benötigt, ist die Bucht nun zu einem Vergnügungsort für allerlei Wassersportarten geworden, dazu gehören auch Windsurfen, Kajakfahren und Segeln. Fornells ist auch für seine Fischrestaurants und die Menorquinische Caldereta bekannt - ein Gericht, das auf lokalem Hummer basiert. Von hier aus kann man auch den Monte Toro (357m) im Zentrum der Insel sehen, wo auch der nächste Halt gemacht wird. Von den Aussichtspunkten aus blicken Sie auf die Bucht von Fornells zurück und können die Größe und Schönheit der Bucht und der umliegenden Landschaft genießen. Die Gebäude stammen aus dem 14. Jahrhundert, und im Hof befindet sich eine kleine Bronzestatue, die den Menorkern, die im 18. Jahrhundert nach Florida auswanderten und sich in der Gegend um St. Augustine niederließen, gewidmet ist. Das Kloster wurde Ende des 17. Jahrhunderts gegründet und ist heute ein Nonnenkloster, dessen Franziskanerinnen sich um die Erhaltung des Gebäudes kümmern. Der Statue der Jungfrau Maria, geschmückt mit vielen kostbaren Edel- und Halbedelsteinen, liegt eine kleine Skulptur eines Stieres zu Füßen, dessen Legende Sie vor Ort erzählt bekommen. Der nächste Stopp wird an der prähistorischen Siedlung der Torralba d'en Salord aus der talayotischen Zeit zwischen 1000v. Chr. und römischer Zeiten gemacht. Die Taula, zu Deutsch Tisch, und Ihre spektakulären Überreste wurden damals zum Gottesdienst genutzt. Aus zwei großen, jeweils vertikalen und horizontalen, Felsbrocken gestaltete man damals einen prächtigen Altar in „T-Form“. Die Anlage ist hufeisenförmig gebaut und wird mit Seitensäulen gestützt.Von hier aus führt die Fahrt weiter an die Südküste und in das berühmte Dorf Binibeca, das von einem katalanischen Architekten entworfen wurde. Dieses auffallend weiße "Fischerdorf" erregte aufgrund seines architektonischen Charakters bei seiner Erbauung 1968 viel Aufmerksamkeit. Und obwohl hier im vermutlich meist fotografierten Ort Menorcas nie Fischer lebten, lohnt es sich, die labyrinthischen Gassen zwischen den Gebäuden zu Fuß zu erkunden. Hier endet der Ausflug und der Reisebus kehrt zurück in den Hafen.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Anteil Fußweg:

    01:45 h

    Tag

    7

    Mahón (Menorca)
    Menorquinische Momente

    Genießen Sie eine gemütliche Fahrt entlang der Nordstraße durch fruchtbares Ackerland zum malerischen Küstendorf Addaia. Geschützt im gleichnamigen Naturhafen, lassen sich hier die vielen Yachten und Motorschiffe beobachten, die die Gewässer hier häufig frequentieren. Ein Vergnügen für alle die nautisch interessiert. Noch ein kurzer Fotostopp, bevor es dann zum kleinen, weiß getünchten Fischerdorf Fornells, mit seiner gleichnamigen Bucht geht. Durch die heutige moderne Schifffahrt, die tieferes Wasser benötigte, ist die Bucht nun zu einem Vergnügungsort für allerlei Wassersportarten geworden, dazu gehören auch Windsurfen, Kajakfahren und Segeln. Fornells ist auch für seine Fischrestaurants und die Menorquinische Caldereta bekannt - ein Gericht, das auf lokalem Hummer basiert.Von hier aus kann man auch den Monte Toro (357m) im Zentrum der Insel sehen, wo auch der nächste Halt gemacht wird. Von den Aussichtspunkten aus blicken Sie auf die Bucht von Fornells zurück und können die Größe und Schönheit der Bucht und der umliegenden Landschaft genießen. Die Gebäude stammen aus dem 14. Jahrhundert, und im Hof befindet sich eine kleine Bronzestatue, die den Menorkern, die im 18. Jahrhundert nach Florida auswanderten und sich in der Gegend um St. Augustine niederließen, gewidmet ist. Das Kloster wurde Ende des 17. Jahrhunderts gegründet und ist heute ein Nonnenkloster, dessen Franziskanerinnen sich um die Erhaltung des Gebäudes kümmern. Der Statue der Jungfrau Maria, geschmückt mit vielen kostbaren Edel- und Halbedelsteinen, liegt eine kleine Skulptur eines Stieres zu Füßen, dessen Legende Sie vor Ort erzählt bekommen werden. Die nächste Station ist das Herrenhaus Binissuès, im Gebiet der Ferreries, die auch "Pla Verd“ – das "grüne Flachland" genannt wird. Es gehört zu einer wohlhabenden menorquinischen Familie und besteht nach wie vor als Bauernhof, beherbergt aber auch ein einzigartiges Museum. Neben einer umfangreichen Sammlung von landwirtschaftlichen Werkzeugen, Geräten und allgemeinen Haushaltsgeräten, zeigen die Museumsgegenstände eindrucksvoll, wie die wohlhabenden menorquinischen Familien früher lebten. Neben antiken Möbeln, ist auch eine interessante und erstaunliche naturwissenschaftliche Ausstellung Ihren Besuch wert.Anschließend geht es zurück in den Hafen von Mahón.

    Dauer Ausflug:

    04:00 h

    Anteil Fußweg:

    02:00 h

    Tag

    8

    Palma de Mallorca
    Anlegen: 08:00 Uhr Ausschiffung bis 09:00 Uhr

    Zur Karte

    Die An- und Ablegezeiten sind Richtzeiten. Änderungen der Reiseverläufe und Ausflugsprogramme bleiben vorbehalten.

    Der Verlauf Ihrer Kreuzfahrt auf der Karte

    Ihr Schiff auf der Reise: WORLD EXPLORER

     

    Auf einzigartige Weise verbindet unser WORLD EXPLORER alle Anforderungen anspruchsvoller Gäste: Eine überschaubare Passagierzahl und helles, geschmackvolles Interieur, das keine Wünsche offenlässt. Sie werden kein vergleichbares Schiff in dieser Größe und mit solch außergewöhnlichen Routen auf dem Markt finden. Das gesamte Produkt ist für Ansprüche deutschsprachiger Gäste konzipiert und bis ins kleinste Detail liebevoll ausgearbeitet, um Ihr Wohlgefühl zu garantieren. Die persönliche Atmosphäre an Bord ist hierbei der Schlüssel.

    Insgesamt 105 Crewmitglieder haben nur ein Ziel: Sie sollen sich wohl fühlen! Die außergewöhnlich kleine Anzahl an Gästen ermöglicht eine persönliche Atmosphäre und sorgt vom ersten Moment an für ein entspanntes Gefühl. Keine Hektik bei Landgängen, kein Schlangestehen am Buffet, kein Gedränge auf dem Sonnendeck um die bestmögliche Aussicht. Im SPA-Bereich können Sie sich nach Lust und Laune nach einem erlebnisreichen Tag entspannen oder von Ihrer persönlichen Veranda aus den Sonnenuntergang am Horizont genießen.

    Wir wollen schützen, was wir schätzen: Nachhaltiges Reisen ist wichtig, damit zukünftige Generationen die Wunder der Erde in voller Schönheit genießen können. In die Planung des WORLD EXPLORER wurde sehr viel Herzblut gesteckt. Mehrere Jahre der Forschung und Entwicklung waren vonnöten. Hierbei wurde neben dem Fokus auf die Gäste vor allem auch in modernste Motorentechnik und damit in einen möglichst umweltschonenden Antrieb investiert.

     

    Weitere Details über Ihr Schiff
    • Auf einen Blick

      nicko Hochsee 200 ca. 100 126 m 19 m 4,7 m 220 V

    02.05. - 09.05.2019

    Personen

    Bitte wählen
    1 Person
    2 Personen
    3 Personen (ausgebucht)

    Kabinen-Übersicht:

    WORLD EXPLORER
    decksplan

    Bitte wählen Sie Ihre Kabinen-Kategorie:

    Um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten, nutzen wir Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie dem zu. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.