Lesen Sie hier interessante Reisetipps für Ihre Flusskreuzfahrt nach Lyon. An der Mündung der Saône in die Rhône erwartet Sie eine Stadt mit einer jahrtausendealten Historie.

Lyon – Reisetipps für Flusskreuzfahrten nach Frankreich

Flussreise Lyon

Mit 480.000 Einwohnern ist Lyon, die Hauptstadt der Region Rhône-Alpes, nach Paris und Marseille die drittgrößte Stadt Frankreichs und Startpunkt der Rhône-Flusskreuzfahrten von nicko cruises. Im Großraum Lyon leben über 2 Millionen Menschen. Drei Jahrhunderte lang war die von den Römern im Jahr 43 v. Chr. unter dem Namen „Lugdunum“ gegründete Stadt Verwaltungszentrum mehrerer gallischer Provinzen des Römischen Reichs und damit praktisch die Hauptstadt Galliens.

Aus römischer Zeit stammen die beiden hoch in den Berg Fourvière gebauten Amphitheater. Das größere mit Platz für 10.000 Zuschauer und daneben das kleinere Odeon für 3.000 Besucher bilden ein bemerkenswertes antikes Doppel. Das nahe gelegene gallisch-römische Museum informiert mit interessanten Fundstücken wie Stelen, Götterstatuen und beachtenswerten Mosaiken aus dem römischen Lugundum über jene Zeit.

Ihre Flusskreuzfahrten ab Lyon

Lyon – historische Altstadt und Ziel der Flusskreuzfahrt mit nicko cruises

Nach dem Niedergang der Römer verlor die Stadt an Bedeutung. Schon im 2. Jahrhundert n. Chr. konnte sich hier das Christentum ausbreiten, auch wenn in den Anfängen des Urchristentums viele Anhänger des neuen Glaubens den Märtyrertod erleiden mussten, darunter die Heilige Blandina. Doch schnell wurde Lyon zum Bistum. Größeres, überregionales Gewicht erlangte die Stadt jedoch erst wieder, als die Kirche ihr im 11. Jahrhundert den Hauptsitz über Gallien zuschlug, der schließlich mit der gesamten Region zum Heiligen Römischen Reich kam. 1312 wurde sie dem französischen Königreich angeschlossen.

Dank der verkehrsgünstigen Lage an der Mündung der Saône in die Rhône konnte Lyon im 15. und 16. Jahrhundert erfolgreich zum Handels-, Gewerbe und Bankenzentrum sowie zur Stadt der Buchdruckereien aufsteigen. Bis in die Neuzeit spielte auch die im 16. Jahrhundert entstandene Seidenindustrie eine wichtige Rolle. Der Seidenweber Joseph-Marie Jacquard (1752–1834) erfand 1805 in Lyon den nach ihm benannten, durch Lochkarten gesteuerten Jacquard-Webstuhl. Ab dem 17. Jahrhundert entstanden neue Stadtviertel in klassizistischem Baustil. Im 19. Jahrhundert begann auch in Lyon das Industriezeitalter.